Vitalstoff-Blog

Natürliche Auslese

Prof. Bruce Ames in seinem Büro an der UC, Berkely

Kommt Ihnen das bekannt vor? Sie unterhalten sich mit jemandem über Gesundheit. Vielleicht, weil Sie ein Kompliment erhalten haben ob ihres Aussehens und ihrer Fitness. Sie erzählen, dass Sie seit geraumer Zeit (in meinem Fall: acht Jahre) Vitalstoffe zu sich nehmen, und nachdem sie ihrem Gegenüber erklärt haben, was darunter zu vestehen ist (nämlich die Zufuhr essentieller und semi-essentieller Grundstoffe des menschlichen Stoffwechsels), bekommen Sie zu hören: »Ach, das brauche ich nicht. Ich bin ja gesund.« (more…)

Eine Verschwörung der Pharma-Lobby?

Ein Beitrag des SWR-Magazins „betrifft“ hat vor wenigen Wochen mächtig Wirbel erzeugt.

In zahlreichen Internetforen und anderen Publikationen wurde über den Inhalt und die Bedeutung des Beitrags debattiert. Bernd Seitz, Herausgeber des Magazins Network-Karriere hat mich um einen Gastbeitrag gebeten, für den ich heute recherchiert habe.
(more…)

Neue Forschungen zum Coenzym Q 10

Posted in Bruce N. Ames, Coenzym Q 10, Vitamin C, Vitamin E by Uwe Alschner on 18. September 2009

Coenzym Q 10 ist enorm wichtig für die Bereitstellung von Energie in den Körperzellen. Es ist bekannt, dass die Produktion von Coenzym Q 10 mit zunehmendem Alter abnimmt. Ursächlich dafür ist vermutlich der Verlust von essenziellen Enzymen, die der Körper zur Umwandlung benötigt. Also auch deswegen ist es enorm wichtig, hochwertige enzymatische Nahrung ausreichend zu sich zu nehmen. Wer dies nicht sicherstellen kann, sollte sich nach geeigneten Ergänzungen umsehen!
Einer der Stoffe, die aus Coenzym Q 10 verstoffwechselt werden, ist Ubiquinol. Die Bedeutung dieses Vitalstoffs kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn Ubiquinol hilft, andere wichtige Antioxidanzien zu erhalten, beispielsweise alpha-tocopherol (Vitamin E). Ist genügend Ubiquinol in der Zelle vorhanden, werden die Vitamin E Vorräte geschont. Sie stehen also für andere metabolische Prozesse im Körper weiterhin zur Verfügung. Dies ist auch deswegen bedeutsam, weil Vitamin E durch Vitamin C „recycelt“ werden kann. Ubiquinol schützt also auch mittelbar die Vitamin C Vorräte im Körper.
Nicht überraschend ist auch an diesen Forschungsergebnissen Professor Bruce N. Ames und die University of California at Berkeley beteiligt gewesen.

"Ratten tanzen Makarena!"

Posted in Bruce N. Ames, Krebsforschung, Mikronährstoffe, Stoffwechsel by Uwe Alschner on 8. November 2008

Kennen Sie Dr. Bruce N. Ames? Ich kannte ihn nicht, bis vor wenigen Wochen. Ames gehört zu den weltweit anerkanntesten Krebsforschern. Seit 1968 lehrt er als Biochemiker an der berühmten University of California in Berkeley (UCB). Anfang der 1960er erfand er den nach ihm benannten „Ames-Test“ zur Identifikation von krebserregenden Substanzen.

Ich habe nun durch einen sehr guten Vortrag eines Mediziners am 18. Oktober in Karlsruhe einen Hinweis erhalten, der sich auf Dr. Ames und seinen Beitrag zum Verständnis des Zustandekommens von Zivilisations- oder Alters-Krankheiten bezieht.

Watch Bruce Ames Lecture on Micronutrients part A in How to Videos  |  View More Free Videos Online at Veoh.com

Diesen Hinweis, wonach Vitalstoffe entscheidende Bausteine für das Funktionieren von Enzymen im menschlichen Organismus sind, und tägliche Vitalstoff-Zufuhr notwendig ist, um die Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers bis in das hohe Alter zu erhalten, habe ich natürlich interessiert aufgenommen und nachrecherchiert.

Bei diesen Recherchen bin ich auf eine bemerkenswerte und sehr spannende Aufnahme eines Radio-Interviews gestossen, das Dr. Ames 2007 im Alter von 79 Jahren dem öffentlichen Rundfunk in den USA gegeben hat. Allen, die das Interview im englischen Original hier nicht nachhören können, sei das Wichtigste an dieser Stelle kurz zusammen gefasst:

Ames erklärt dort zunächst einmal, wie „zufällig“ er den Zusammenhang von Gesundheit und Nährstoffversorgung entdeckt hat. Als Biochemiker und Krebsforscher war Ames mit seinem Kollegen Jim McGregor an der Erforschung von Schädingung der DNA durch Strahlung beschäftigt, als sie in einem Versuch feststellten, dass eine Gruppe von Versuchstieren eine außergewöhnlich hohe Anzahl von fehlerhaften Chromosomen aufwies. Der Grund lag in der Nahrung der Tiere begründet, die durch einen Irrtum des Laboranten keine Folsäure enthielt. Dieser „Versuchsfehler“ war der Ausgangspunkt für Ames, dem biochemischen Grund für diese Erbgutschwäche nachzugehen.

Watch Bruce Ames Lecture on Micronutrients part B in How to Videos  |  View More Free Videos Online at Veoh.com

Ames hat seitdem mehrere hundert Arbeiten zum Zusammenhang zwischen Vitalstoffmangel und Erkrankungen vorgelegt. Es braucht danach mehr als 40 Mikronährstoffe (Mineralien, Vitamine, Spurenelemente) als Bausteine von Co-Enzymen, die der Körper herstellt. Wenn davon einige fehlen, gerät der ganze menschliche Metabolismus in Unordnung. Krankheiten entstehen. Die Bedeutung dieser Vitalstoffe hält Ames für weithin unterschätzt.

Watch Bruce Ames Lecture on Micronutrients part C in How to Videos  |  View More Free Videos Online at Veoh.com

Sehr große Bevölkerungsteile leiden danach unter erheblichem Mangel an Mikronährstoffen, besonders Kinder, Frauen, Senioren und Menschen mit Übergewicht. Doch auch Männer sind betroffen. Die Ursachen sieht Ames in den Ernährungsgewohnheiten des modernen Menschen mit zu hohen Anteilen an raffinierten Kohlenhydraten, zu wenig Faserstoffen, zu wenig Omega-3-Fettsäuren und insgesamt zu viel Fertiggerichten. Ames unterstreicht, dass es wichtig ist, eine ausgewogene und vollwertige Ernährung zu sich zu nehmen. Gleichwohl sei es wichtig, zur Optimierung des Stoffwechsels Vitalstoffe zu sich zu nehmen. Ames über Ames: „Ich selbst ernähre mich vollwertig und nehme zusätzlich Vitalstoffe. Zur Sicherheit!“

Watch Ames Lecture on Micronutrients Part D in How to Videos  |  View More Free Videos Online at Veoh.com

Ames sieht die Haupt-Ursachen für alle degenerative Erkankungen in mangelhafter Nährstoffversorgung des Stoffwechsels. Er gibt zu, dass seine Thesen noch nicht vollständig akzeptiert sind und noch von einigen Kollegen in Frage gestellt werden. Das stört ihn ebensowenig wie es Max Planck gestört hat, der 1948 feststellte:

„Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, dass ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, dass ihre Gegner allmählich aussterben und dass die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut geworden ist.“

Max Planck, „Wissenschaftliche Selbstbiographie“, Leipzig, 1948


P.S.: Wundern Sie sich nicht über den Titel dieses Beitrags. Es ist ein Zitat von Bruce Ames, der an einer Stelle beschreibt, wie sich die Gabe von bestimmten Vitalstoffen, die die Funktion von Mitochondrien beeinflussen, auf alte und schwache Ratten im Tierversuch ausgewirkt hat.